Steinegg
Tippsen.JPG

Asv Steinegg Onlinezeitschrift

FUFS-Logo-gruen-vollton

Ein großes Dankeschön an unsere

Reporterinnen, Simone Kritzinger

und Manuela Tschager 

Bleib am Laufenden!!

Verpasse keine einzige News gib uns einfach deine e-Mail.. den Rest machen wir! ;-)

21/05/2017, 22:03



ASV-STEINEGG-Raiffeisen-–-Gröden-2:0-(1:0)


 Steinegg traf am Sonntag zu Hause auf Gröden. Das taktisch gut aufgebaute Spiel lief in der ersten Halbzeit von Strafraum- zu Strafraumgrenze. Beide Mannschaften versuchten das Spiel von der Abwehr aus aufzubauen, im Abschluss wurden die Stürmer aber



Steinegg traf am Sonntag zu Hause auf Gröden. Das taktisch gut aufgebaute Spiel lief in der ersten Halbzeit von Strafraum- zu Strafraumgrenze. Beide Mannschaften versuchten das Spiel von der Abwehr aus aufzubauen, im Abschluss wurden die Stürmer aber von der gegnerischen Hintermannschaft gestört und nennenswerte Torchancen kamen auf beiden Seiten nicht zu Stande. 2 Torschüsse von David Weissenegger und ein Freistoß ausgeführt von Martin Pichler konnten die Blau-Weißen nicht verwerten. Geburtstagskind Lukas Vieider kam im heimischen Kasten nicht zum Schwitzen. Bis in der 40. Minute war die Partie ausgeglichen, und dann schlug Stürmer Florian Rubatscher zu. Einen schnellen Konter eingeleitet von Michael Lantschner in den Lauf von Florian Rubatscher konnte dieser im Alleingang im Tor unterbringen. Mit einem 1:0 ging man in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit war noch keine 10 Minuten alt, als sich die Hausherren eine gute Tormöglichkeit herausspielten. Die Aktion war noch brandheiß, als Mannschaftskapitän Max Vieider im 16 Meter Raum zu Fall gebracht wurde. Elfmeter für Steinegg. Zinad Sivic verwandelte lässig zum 2:0. Die Heimmannschaft blieb am Drücker, kämpfte sich immer wieder nach vorne. So auch in der 62. Spielminute. Der Ball ging über mehrere Stationen zu Simon Lantschner, welcher in den Strafraum stürmte und Gröden erneut nur noch ein Foul als Möglichkeit sah den Treffer  zu verhindern. Elfmeter für Steinegg. Martin Pichler schritt zur Tat und vergab. Angriffslustig ging es weiter. Den dritten Treffer für Steinegg erzielte Florian Rubatscher. Einen schön herausgespielten Ball über Simon Resch, Simon Lantschner knallte Rubatscher in den Kasten, der Unparteiische erkannte das Tor wegen Abseitsstellung ab. In der 80. Spielminute ein gefährlicher Angriff der Gäste. Tormann Lukas Vieider war gefordert und erledigte seinen Job einwandfrei. Eine Minute später eine Grosschance für Steinegg. Martin Pichler hatte erneut das 3:0 auf dem Fuß aber der Grödner Keeper konnte den gefährlichen Schuss zur Ecke ablenken. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Mit diesem wichtigen Sieg schaffte Steinegg den Klassenerhalt.

Tore: 40’ 1:0 Florian Rubatscher, 55’ 2:0 Elfmeter Zinad Sivic.

Aufstellung Steinegg:
Lukas Vieider, Markus Mair, Ulfried Falser, Thomas Mahlknecht, Daniel Rainer, Martin Pichler, David Weissenegger (ab 46’ Simon Lantschner), Zinad Sivic (ab 60’ Simon Resch), Florian Rubatscher, Max Vieider,Michael Lantschner (ab 81’ Andreas Resch).
Ersatzbank: Hannes Psenner, Thomas Mauroner, Viktor Vieider, Patrick Seebacher.

Aufstellung Gröden:
Guido Schmalzl, Luca Werdaner, Mirko Kostner (ab 70’ Roul Moroder), Romed Demetz, Marco Moroder, Christian Jengger, Hannes Ploner, Fabio Bernardi, Gianluca Cercere (ab 59’ Pablo Pitscheider), Mattias Rifesser, Philpp Demetz.


1
Steinegglogo

Newsletterbox!!!

Wir halten dich am laufenden


facebook

Privacy & Impressum
© 2016  I www.asvsteinegg.it I           Dorf 63, I‐39053 Steinegg I MwSt.‐Nr. IT01453870212​ © 2016 I Asv Steinegg
Create a website